Sonntag, 1. März 2009

Für Alle, denen ich gestern...

...Lust auf mehr gemacht habe. Heute gibt es

Rinderzunge in Rotwein

Zutaten:
1 Rinderzunge (frisch, ca. 1,5 kg)
3 Karotten, gewürfelt
1/3 Sellerieknolle, gewürfelt
2 Zwiebeln, gewürfelt
4 Knoblauchzehen (angedrückt)
2 Lorbeerblätter
5 Pimentkörner
5 Wacholderbeeren
1 Tl schwarze Pfefferkörner
700 ml Rotwein
1 El Butterschmalz
2 El Tomatenmark
3 El Preiselbeeren (Glas)
1 El Zucker
1 Lauchstange (grobe Stücke)
400 ml Rinderbrühe oder Fond
2 Tl Speisestärke
Butter
3 cm frischen Ingwer in Scheiben

Zubereitung:

1. Rinderzunge kalt abwaschen und in eine Schüssel legen. Karotten, Sellerie, Zwiebeln, Knoblauch, Lorbeerblätter, Ingwer, Piment, Pfeffer und Wacholderbeeren zufügen. Mit dem Rotwein übergießen und mindestens 12 Stunden zugedeckt im Kühlschrank ziehen lassen.

2. Zunge aus der Marinade nehmen. Das Gemüse abtropfen lassen, den Rotwein dabei auffangen.
Butterschmalz in einem großen Topf erhitzen, das abgetropfte Gemüse darin gut anbraten. Das Tomatenmark zufügen und mit anrösten.
Mit dem Rotwein und der Rinderbrühe ablöschen. Preiselbeeren, Zucker und Lauch zufügen, alles aufkochen lassen.
Die Zunge einlegen, salzen und mindestens 2 Stunden bei mittlerer Hitze zugedeckt kochen lassen, bis die Zunge gar ist.

3. Zunge aus der Brühe nehmen, Haut abziehen und in ca. 1 cm dicke Scheiben schneiden. Die Sauce durch ein Sieb passieren, mit der Speisestärke andicken. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.
Butter in einer Pfanne erhitzen, die Zungenscheiben darin von beiden Seiten anbraten.

4. Zusammen mit der Sauce und z.B. Kartoffel-Kürbis-Püree servieren.

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Das klingt hervorragend und schmeckt schon beim Lesen.
Ich werde es so ausprobieren.

Beste Grüße bp

Anonym hat gesagt…

Liebe Andrea,

ich habe dieses Zungengericht genau so!!! gemacht. Alle 8 Personen waren begeistert.Allein die Soße ist ein Gedicht. Alle Gäste haben geschwärmt. Als Beilage gab es Kaiserschoten und ein Wirsing-Möhren-Sellerie-Kartoffelmus. Absolut lecker.
Danke nochmals für die tolle Menüanregung.
Alles Liebe bp